Brieffreundschaft

Es war einmal eine Brieffreundschaft und dann eine Freundschaft für`s Leben. Was waren das doch für wunderbare Zeiten voller Aufregung und Ungeduld.

Waren das nicht noch Zeiten, als man noch eine echte Brieffreundschaft hatte? Man erzählt sich allerlei über Hobbys, das gestrige Essen, die neue Unterwäsche, die blöde Bemerkung des Freundes von gestern und viele weitere Geschichten.

Das waren noch Zeiten, wo so einige Nächte am Schreibtisch verbracht worden sind und Briefe erst einmal auf dem Notiz Block (nicht zu verwechseln mit dem heutigen Blog) vorgeschrieben wurden und nachher ins Reine auf ein schönes Papier fein säuberlich übertragen worden sind. Dann nur noch einen passenden Briefumschlag und die entsprechende Briefmarke drauf und dann ab zum nächsten Post Kasten.

Ab diesem Zeitpunkt hieß es warten. Warten darauf, dass der Brieffreund oder die Brieffreundin antworten. Wir können uns daran erinnern, wie aufregend gerade diese Zeit des Wartens gewesen ist. Wie oft man am Tag zum Briefkasten lief, um nachzuschauen ob ein Antwortbrief ankam. Denn ein Telefon hatten damals nur wenige, so dass es meisten gar keine Möglichkeit gab nachzufragen, ob der Brief angekommen ist oder warum man noch nicht geantwortet hat. Ja, das waren in der Tat aufregende Zeiten, Zeiten in denen man auch gelernt hat sich in Geduld zu üben.

Dafür war aber die Freude um so größer, als der lang ersehnte Brief ankam.

Wie entsteht eine Brieffreundschaft

Die meisten Brieffreundschaften entstehen durch puren Zufall. In der Regel hat man zumindest damals jemanden im Urlaub kennen gelernt und seine Adressen ausgetauscht. Aber es sind auch Brieffreundschaften entstanden, indem auf einen Leserbrief in der Zeitung geantwortet wurde. Sehr bliebt sind Brieffreundschaften gerade unter Jugendlichen und Kids. Gerade Brieffreundschaften für Kids entstehen oft durch Berichte aus dem Micky Maus Heft oder der Bravo und bauen sich über Jahre hin auf und bleiben nicht selten über das junge Erwachsenenalter bestehen.

Was wird für eine Brieffreundschaft benötigt

Außer einem Brieffreund und eine Portion Mut und Offenheit wird nicht viel benötigt. Zwar werden wahrscheinlich die meisten Brieffreundschaften heute über Social Media oder gar E-Mail gehalten, aber echtes Papier dafür zu nutzen und noch mit Tinte zu schreiben hat einen etwas anderen Flair. Der Postoffice Shop z.B. bietet für alle Fans der Internetbestellung die passenden Utensilien.


Die Brieffreundschaft war eine wunderbare Zeit.